Das war die BOTY, die Deutsche Breakdance Meisterschaft 2013 mit B-Town AllStars zusammen

Zugegeben, mit der Drohne in einer Breakdance Cojographie mit zu fliegen, war nicht ganz einfach. Zwar war auf einer gewissen Art und weiße damit zu rechnen aber unmöglich war es auch nicht.

Das Battle of the Year, die deutsche Breakdance Meisterschaft 2013 besteht im eigentlichen aus drei teilen, die es gilt zu gewinnen. Zum einen aus einer 6 Minuten Show und zum anderen aus einem Battle, gefolgt von dem 20 Minuten Battle Finale. Meine Polizeidrohne B-SF03, die ich eigens für diesen Einsatz Konstruiert hatte, ist lediglich bei der 6 Minuten Show, im Team der B-Town AllStars mitgeflogen und das auch nicht komplett.

Die unerwartete geringe Deckenhöhe und die Bodenbeschaffenheit sowie die Lichtverhältnisse, zwangen die Drohne nach einigen Flugmanövern am Boden zu bleiben. Auch weil das Publikum relativ nah an der Show Fläche saß und immerhin sollte die Sicherheit vor gehen. Daher wird diese Drohne ausgemustert und gegen das Model B-SF04 ersetzt werden, das ich in den nächsten Wochen zusammen Bauen werde. Im Prinzip gleich Ausgestattet, nur anders Lackiert und mit einem RC-Kit ausgestattet.

Durchweg war es aber eine gelungene Show. Das Publikum Feierte und Jubelte als sie die Drohne aufsteigen sahen. Keiner hatte mit so etwas gerechnet und auch kein anderer kam auf solch eine Idee. Die LED’s Blitzen und funkelten im Scheinwerferlicht und trotz diverser Mobiltelefone und WLAN Netze vor Ort. Flog meine Drohne weitestgehend Normal. Ein Probelauf am vormittag und die Generalprobe am Nachmittag, liessen darauf schlissen das es in der tat klappen könnte. Mein einzigster Menschlicher Fehler war dieser gewesen, das ich die Drohne nicht aus der Hand gestartet habe, so das sie gleich mit beginn wieder landen musste. Den beim Startvorgang berührte sie einen Tänzer aus unserem Team, weil die Fläche kleiner war als anfangs gedacht und irgendwie hatte mein Haltemechanismus der Indoor hülle versagt, so das diese verrutscht ist und von den Rotoren schaden genommen hatte. Nach rund 40 Sekunden konnte ich erneut starten und hatte lediglich ein Manöver verpasst.

Nach rund 3 Minuten, also bei der hälfte der Show, machte die Deckenhöhe ein Ende des Fluges. In einer Szene nimmt ein Tänzer die Drohne, dreht sich im Kreis und lässt diese wieder fliegen. Damit sich die Drohne aber stabilisiert, muss ich nach oben Fliegen, doch reichte der platz nicht ganz aus und trotz XT-60 Verbindung, gab es ein Verbindungsproblem. Es fehlte der berühmte eine Meter. Danach blieb die Drohne am Boden, auch weil die Sensoren unter umständen falsche werte Lieferten, vor allem der Ultraschallsensor durch die Laute Musik und aufgrund der Umgebungsbedienungen, deswegen umrüsten auf RC, zur Sicherheit. Und war erstmal Sauer auf die Polizeidrohne… Aber eine Chance gibt es noch, am 19.10.2013 ist die Internationale BOTY Meisterschaft in Braunschweig und da soll wohl alles anders sein, mit richtiger Bühne, ordentlichen Licht und viel Platz. Trotzdem bin ich stolz auf das Team, auf uns. Und mal ehrlich, wer kann schon sagen, er ist Deutscher Breakdance Meister ohne getanzt zu haben 😉

Doch einfacher wird es mit dem RC-Kit auch nicht werden. Unabhängig das ich damit noch nicht so viele Erfahrungen sammeln konnte, dennoch aber von Nigristriata seinen Flugkünsten positiv überrascht bin und mir dies durch aus auch zu traue. Könnte es aber sein, das ich mit dem RC-Kit nicht alle Flugmanöver fliegen kann oder zumindest nicht so fliegen kann wie beim Absolut Control Mode mit dem iPad Mini. Doch das wird ein ausführlicher Test zeigen. Positiv sei jedoch gesagt, das die Drohne im RC Modus nicht alle Sensoren benötigt oder zumindest nicht so stark wie ich gehört habe, was mir wiederum unter diesen Bedingungen positiv zu gute kommen kann. Da mich schon beim Training einige Sensoren das eine oder andere mal genervt haben, vor allem der Ultraschallsensor nervte am meisten.

Wirklich mit einer anderen Drohne, kann man die Show auch nicht Fliegen. Kaum eine andere Drohne verfügt von hause aus über derartige Sicherheitstechniken wie automatische Motoren Abschaltung bei Wiederstand oder ein Propeller Schutz. Allenfalls der DJI Phantom könnte dafür in Frage kommen

 

Schreibe einen Kommentar